bdtronic

Träufeln

Beim Imprägnierverfahren Träufeln wird ein vorgewärmtes Kunstharz auf das rotierende Bauteil geträufelt. Die Wicklungen des Stators oder Rotors eines Motors werden bei dieser Imprägniermethode vollständig mit dem Kunstharz gefüllt. Das Träufel-Imprägnierverfahren wird mit der bewährten Heißluft-Heizmethode verwendet.


Rolltauchen

Beim Rolltauch-Impägnierverfahren wird ein rotierender Rotor oder Stator eines Hybridmotors oder eines Elektromotors in ein vorgewärmtes Kunstharz-Bad eingetaucht. Die Wicklungen des Bauteils werden bei dieser Imprägniermethode vollständig mit dem Kunstharz gefüllt. Im Anschluss werden die Bauteile unter Einsatz von Heißluft ausgehärtet.


Heisstauchen

Beim Heißtauch-Impägnierverfahren werden drahtgewickelte Bauteile wie Rotoren oder Statoren von Motoren in ein vorgewärmtes Kunstharz-Bad eingetaucht. Die Wicklungen des Bauteils werden bei dieser Imprägniermethode vollständig mit dem Kunstharz gefüllt. Im Anschluss werden die Bauteile unter Einsatz von Heißluft ausgehärtet.


Vertikaltauchen

Beim Vertikaltauchen werden drahtgewickelte Bauteile wie Rotoren oder Statoren von Motoren in ein vorgewärmtes Kunstharz-Bad eingetaucht. Die Wicklungen des Bauteils werden bei dieser Imprägniermethode vollständig mit dem Kunstharz gefüllt. Im Anschluss werden die rotierenden Bauteile unter Einsatz von Stromwärme „Joule-Effect“ und die Außenseiten des Bauteils unter Einsatz von Infrarotkurzwellen (SWIR) ausgehärtet.


Statorvollverguss (Vakuum)

Beim Statorvollverguss werden die Statorwicklungen eines Stators vollständig mit einem Kunstharz umhüllt. Der Stator wird in eine spezielle Form eingespannt. Das niederviskose, entgaste Vergussmaterial wird in die Statormitte gegossen. Nach dem Verguss wird ein Dichtungskern in die Statormitte eingeführt. Der Dichtungskern drückt das Vergussmaterial durch die Nuten, sodass jegliche Hohlräume lunkerfrei vergossen werden. Nach der Aushärtung des Kunstharzes wird der Dichtungskern wieder herausgenommen. Dieses Imprägnier- bzw. Vergussverfahren ist auch unter Einsatz von Vakuum möglich. Dadurch können Lufteinschlüsse weiter reduziert werden.

 

 


Mehr Informationen

Kontakt

Direktkontakt

Treten Sie mit uns in Kontakt
T  +49 7934 104 - 0
    info@bdtronic.de